Unternehmensstiftung

Stiftung als Unternehmensform

Im Allgemeinen wird das Wort Stiftung mit den Begriffen „gemeinnützig“ und “spenden” assoziiert. Dabei ist die Stiftung lediglich eine Rechtsform – die nicht zwingend etwas mit Gemeinnützigkeit zu tun haben muss.

Vergleichbar dazu existieren auch relativ viele Kapitalgesellschaften in der Form einer GmbH, die jedoch ausschließlich gemeinnützig sind und auch Spendenquittungen ausstellen können.

Die Stiftung als Rechtsform für ein gewinnorientiertes Unternehmen ist in Deutschland allerdings weitgehend unbekannt.

Eine Unternehmensstiftung wird in der Regel als Beteiligungsträger-Stiftung zur Beteiligung an anderen Unternehmen (Stiftung & Co.KG, etc.) oder zur Ausübung eines rein gewerblichen Zweckes als Unternehmensträger-Stiftung gegründet.

Bei letzterer ist die wirtschaftliche und unternehmerische Betätigung der Satzungszweck. Sie kann eine sinnvolle Alternative zu klassischen Rechtsformen wie z.B. GmbH oder Limited sein, dazu ist sie schlank und äußerst flexibel in der Gestaltung – ähnlich einem Einzelunternehmen.

Die Einkünfte der Stiftung werden durch die vom Stifter festgelegten Zwecke verwendet. So können die Gewinne an den Stifter oder anteilig an zuvor festgelegten Personengruppen (Destinatäre) vollständig ausgeschüttet werden.

Dann lassen Sie sich kompetent beraten: ›Kontaktformular